Wer sind unsere Mitbewohner?

Gerda Steenblock

  • Vereinsgründerin
  • lebt seit 2009 in Visselhövede in der Lönsstraße 19
  • "Lebensräume ist meine Berufung, mein Beruf und mein Hobby."
  • "Gemeinschaft heißt für mich, gemeinsam unterwegs sein, sich gegenseitig zu fördern, sich untereinander soviel Freiheit wie möglich einzuräumen und soviel Struktur wie nötig zu schaffen, damit es allen gut geht."

Johannes Schmidt

  • Leidenschaftlicher Pilger
  • lebt seit 2011 in Visselhövede, jetzt in der Mozartstraße 2
  • "Gemeinschaft ist für mich, durch andere die Vielfalt zu erleben."

Friederike Jung

  • sechsfache Oma im aktiven Ruhestand
  • lebt seit Dezember 2016 in Visselhövede in der Lönsstraße 19
  • "Gemeinschaft ist für mich: Leben teilen und füreinander da sein."

Sigrid Schäfer

  • lebt seit März 2017 in Visselhövede in der Mozartstraße
  • "Gemeinschaft ist für mich nicht alleine unterwegs zu sein-"
  • „Hier wachse ich über meine bisherigen Grenzen hinaus.“

Elke Hufschmidt

  • Erzieherin
  • lebt seit Juli 2017 in Visselhövede in der Mozartstraße
  • "Gemeinschaft bedeutet für mich miteinander zu lachen und zu weinen, zu beten, zu feiern, einander zu korrigieren."

Kerstin Frank

  • Erzieherin in einem Wohnheim für Menschen mit Beeinträchtigungen
  • lebt seit September 2019 in Visselhövede in der Lönsstraße
  • "Gemeinschaft bedeutet für mich: miteinander unterwegs sein, ein Stück Leben teilen, sich in seinen Möglichkeiten entfalten durch gegenseitige Wertschätzung, Akzeptanz und Korrektur."

Thomas Wolf

  • Betreuer in der Sozialtherapie
  • lebt seit Juli 2020 in Visselhövede in der Mozartstraße 2
  • " Gemeinschaft ist für mich miteinander Leben teilen, sich gegenseitig helfen und einander zu dienen und somit eine echte Bereicherung."

Helga Wickenhöfer

  • wohnt seit Dezember 2020 in Visselhövede in der Schäferstraße 25

Andrea Bäumer

  • wohnt seit Dezember 2020 in Visselhövede in der Schäferstraße 25
  • "Da wo ich bin, bin ich ganz."
  • "Mir ist sehr bewusst, dass in der Gemeinschaft nicht nur Nestwärme, sondern auch Reibungswärme zu erleben ist. Und das ist gut so als Spiegelung, die ich im Alleinleben am meisten vermisse. Das ist zwar nicht immer schön, aber gut und hilfreich."